Selbstverteidigung

Unser Selbstverteidigungskonzept - Tradition trifft Moderne

"...war es uns nur allzu deutlich, daß es sehr viele Fälle gebe, in welchen die Gesetze schweigen und dem einzelnen nicht zu Hilfe kommen, der dann sehen mag, wie er sich aus der Sache zieht."

Johann Wolfgang von Goethe - Wie ich Fechten und Reiten lernte



Die im 19ten Jahrhundert unterrichtete, zivile Selbstverteidigung basierte auf der, über Jahrhunderte entwickelten, historischen Europäischen Fechtkunst. Hier verließ man sich nicht auf exotische, mystische Kräfte oder unsichtbare Energien, sondern auf wissenschaftlich erworbene Kenntnisse und praktischen Erfahrungen. Die Inhalte und Trainingsmethoden wurden stetig optimiert und modernisiert.
Europäische Kampfstile wie der Stockkampf, das Boxen, Ringen und verschiede Methoden der Unterwelt wurden analysiert und für die Anwendung zur Selbstverteidigung angepasst. In dieser Tradition bieten wir individuelle Selbstverteidigung für Jedermann/frau an, ohne festgelegte Formen, Graduierungen oder dem blinden Folgen vorgegebener Strukturen.

„Alle haben einen Plan – bevor ihnen in die Fresse geschlagen wird“
Iron Mike Tyson

Kein Selbstverteidigungstraining ist eine Garantie dafür, unverletzt aus einer Auseinandersetzung hervorzugehen, es macht aber vielleicht den Unterschied, ob wir eventuell nach einem Angriff im Krankenhaus liegen oder mit dem sprichwörtlichen „blauen Auge“ davonkommen.

 Das Ziel sollte immer die Vermeidung von gewalttätigen Konfliktsituationen durch Deeskalation oder Flucht sein, leider ist beides nicht immer möglich. Unser Training zeigt auf, wie gemieden oder deeskaliert werden kann, aber eben auch ab wann diese Optionen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Ab diesem Punkt wird es ohne Brutalität, absolute Entschlossenheit und vor allem ohne die Fähigkeit, das normale soziale Verhalten ausschalten zu können, kaum eine erfolgreiche Abwehr mehr geben. Feinmotorische Bewegungsabläufe oder ein bedachtes Handeln/Reagieren sind einer tatsächlichen, stressbelasteten Gewaltsituation selten möglich und wenig erfolgsversprechend.

Deshalb  beschränken wir uns hier auf wenige, simple Techniken, die wir, in sich immer wiederholenden Basisübungen fest verankern. Auf einen Reiz wird mit einem automatisierten Verhalten reagiert. Wir müssen also nicht nachdenken, wie oder mit welcher Technik wir auf einen Angriff reagieren können - wir agieren.

 WER REAGIERT - VERLIERT